Zum Hauptinhalt springen

Im Ambulanten OP-Zentrum werden zahlreiche Eingriffe durch Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen durchgeführt.

Mit einer Überweisung vom Haus- oder Facharzt stellen Sie sich in einer Sprechstunde vor. Nach Feststellung der OP-Indikationen wird ein entsprechendes OP-Verfahren für Sie festgelegt und ausführlich besprochen.

Die operativen Eingriffe werden durch ein eingespieltes, erfahrenes und routiniertes Team von Operateuren, Anästhesisten und OP-Fachpflegekräften durchgeführt. Nach einer kurzen postoperativen Erholung können die Patienten nach Hause entlassen werden. Eine stationäre Behandlung im Krankenhaus ist in der Regel nicht notwendig.

Ihr Kontakt

Telefon: 04941 94-5250 

Telefax: 04941 94-5298

E-Mail: ambulatorium@u-e-k.de

Unsere Leistungen

  • Knie- und Schulterspiegelungen
  • Metallentfernungen nach Knochenbrüchen
  • minimalinvasive Frakturversorgung
  • Weichteiltumorentfernung
  • Operation am "Tennisarm"
  • Schleimbeutelentfernung
  • Operation am "schnellenden Finger"
  • Nervenfaseroperation
  • Krallenzehenoperation
  • Nervenengpass-Syndrom (Karpaltunnelsyndrom)
  • Zehenfehlstellungen
  • Hallux valgus (Schiefzehe) 
  • Leistenbruchoperationen
  • Nabel- und epigastrische Hernienoperationen
  • Narbenbruchoperationen
  • Entfernung von Lipomen (Fettgeschwülste unter der Haut)
  • Entfernung der Lymphknoten sowie Gewebeproben zur Diagnostik
  • Entfernung von Hauttumoren
  • Zirkumzision (Vorhautbeschneidung)
  • Abszessspaltung
  • Implantation von Ports und Kathetern
  • Polypenentfernung
  • Paukendrainage (Mittelohrbelüftung)
  • Stimmbandoperationen
  • Mittelohroperationen
  • Versorgung von Nasenfrakturen
  • Nasenscheidewandkorrektur 
  • Ausschabung
  • Zysten- und Polypentfernung
  • Sterilisation
  • Laparoskopien
  • Konisation (Gewebsentnahme Gebärmutterhals)
  • Mamma-PE (Biopsie)
  • Grauer Star (Wechsel der Linse)
  • Zysten- und Fremdkörperentfernungen 
  • Schrittmacherimplantationen
  • Wechsel von Aggregaten
  • Kardioversion (Defibrillation bei Herzrhythmusstörungen)

Ihr OP-Tag

Nur wenn Sie sich gesund und belastbar fühlen und frei von schweren Gesundheitsstörungen sind, ist ein ambulanter Eingriff für Sie geeignet. Sie dürfen auch keine akuten infektiösen Erkrankungen mit Fieber haben. Eine postoperative Betreuung muss nach Entlassung selbstverständlich gewährleistet sein. Nach der Behandlung sind Sie für mindestens 24 Stunden nicht verkehrstauglich.

Vorbereitung

  • 6 Stunden vor Narkosebeginn keine feste Nahrung - bis zu drei Stunden vor Narkosebeginn dürfen Sie noch stilles Mineralwasser oder Tee zu sich nehmen
  • mindesten 3 Stunden vor der OP nicht rauchen