Zum Hauptinhalt springen

Palliativstation

Menschen, die unter schweren Krankheiten leiden und bei denen eine Heilung nicht mehr möglich ist, werden auf der Palliativstation der Ubbo-Emmis-Klinik in Norden versorgt. Die dort arbeitenden Kollegen sind speziell darin geschult, Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Aus diesem Grund sind nicht nur Ärzte und Pflegekräfte Teil des Stationsteams, sondern auch Seelsorger, Psychologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Sozialdienstmitarbeiter.

Die Behandlung der Patienten erfolgt nach einem spezialisierten, palliativmedizinischen Gesamtkonzept. Ziel ist es die belastenden Symptome der Krankheit wie beispielsweise Schmerzen, Luftnot, Übelkeit oder Angst zu lindern und, wenn möglich, die Patienten wieder in die häusliche Umgebung zu entlassen. Dies geschieht häufig in Zusammenarbeit mit dem Team der Spezialisierten Ambulanten Palliativ Versorgung (SAPV). Falls nötig, wird allerdings auch die Weiterversorgung in einem Hospiz organisiert. Ist dieses nicht möglich, wird eine würdige und wertschätzende Versorgung und Begleitung bis zuletzt geboten, nach Bedarf werden weitere Professionen eingeschaltet.

Palliativdienst

Für Patienten aller Abteilungen, die an einer schweren, unheilbaren Krankheit leiden, gibt es in der Ubbo-Emmius-Klinik außerdem den Konsildienst, der das Team der jeweiligen Abteilungen fachkundig berät. Auch hier ist das Ziel belastende Symptome zu lindern und den Patienten zu stabilisieren. Im Bedarfsfall erfolgt eine Verlegung auf die Palliativstation.

Kontakt

Telefon: 04931 181-253
Telefax: 04931 181-953
E-Mail: palliativstation@u-e-k.de

Kooperationspartner:

"Leben bis zuletzt" - Hospizgruppe Norden und Umgebung e. V.

► zur Homepage

Hospiz Aurich e. V - "Wenn der Mensch den Menschen braucht"

► zur Homepage

Förderverein der Palliativstation an der Ubbo-Emmius-Klinik Norden e.V.

► zur Homepage

Dirk Sanner

Ärztliche Leitung

Frauke Brüggemann

Stationsleitung