Zum Hauptinhalt springen

Maßnahmen zum Umgang mit der Corona-Pandemie

|   Covid-19

Der Landkreis Aurich hat eine Allgemeinverfügung erlassen. Darüber hinaus hat der für die Kliniken gebildete Corona-Kristenstab in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern sowie dem Landkreis Aurich und der Stadt Emden angesichts der aktuellen Lage weitere Entscheidungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie getroffen. Deshalb gelten folgende verbindlichen Maßnahmen:

Besuchsverbot ab Sonnabend, 14. März 2020 8 Uhr

Es gilt ein komplettes Besuchsverbot. Wenn medizinische oder palliativmedizinische Gründe eine Ausnahme notwendig machen, nehmen die Kliniken Kontakt zu den Angehörigen auf. Sonderregelungen gelten für die Kinder- und Wochenstationen.

Für Fragen von Patienten und Angehörige zu dieser Vorgehensweise aus allen drei Standorten haben wir eine Service-Hotline in der Zeit von 8 bis 16 Uhr eingerichtet, Telefon 04941-941151.

Keine elektiven Eingriffe

Geplante Operationen, deren Aufschub medizinisch vertretbar ist, werden bis auf Weiteres abgesagt. Die betroffenen Patienten werden durch die Kliniken informiert.

Keine Sprechstunden

Ambulante Sprechstunden finden nicht mehr statt. Ausnahmeregelungen gelten für die Schwangerenambulanz sowie die BG-Ambulanz.

Tageskliniken geschlossen

Die Psychiatrischen Tageskliniken in Emden, Leer und Norden bleiben ab Montag, 16.3.2020 geschlossen.

Physiotherapie

Die Physiotherapie in Emden bleibt für externe Patienten geschlossen, die stationäre Versorgung erfolgt weiterhin.

Regelung MVZ Praxen

Folgende MVZ-Praxen bleiben ab Montag geschlossen, weil sie nur direkt über die Klinik zu erreichen sind:

Norden: Gastroenterologie

Emden: Chirurgisches MVZ, Neurologisches MVZ; die Praxis von Dr. Deepen ist geöffnet